Zur Startseite
Sven Schönemann

Warum ist CATI durch ein persönliches Passwort geschützt?

Sie verstehen nicht, warum Sie CATI nicht ohne Passwort über das Intranet erreichen können? Dafür gibt es netzwerkbedingte Gründe, die wir Ihnen kurz erläutern wollen.

Mit CATI wollen und müssen wir alle Mitarbeiter des DB Konzerns erreichen, dies umfasst sowohl nationale als auch internationale Kollegen.

Buchhalterische Informationen haben spätestens seit Zentralisierung der Buchhaltung zu drei Shared Service Centern, mit Sitz in Berlin, Bukarest und Manila sowie wegen der weltweiten Nutzung der Konzern-IT-Systeme nicht nur nationalen Charakter. So muss ein Zugriff auf CATI nicht nur den Mitarbeitern in Deutschland, sondern auch Kollegen der Arriva, der DB Schenker, etc. möglich sein.

Die Netze, über die unsere internationalen Kollegen angeschlossen sind, sind sehr vielfältig. So ist wegen der weltweit unterschiedlichen IT-Landschaft für alle Mitarbeiter des DB-Konzerns ein Zugriff auf ein einheitliches und geschütztes Netzwerk nicht möglich.

Daher steht CATI allen Anwendern als Extranet-Seite, nicht nur über Intranet, sondern auch über Internet zur Verfügung.

Um den Zugriff zu reglementieren und vertrauliche Daten des DB-Konzerns zu schützen, unterliegen die Extranet-Seiten von CATI einem Passwort-Schutz.